This is Lala.

Lala Idrisse ist Sexualtherapeutin im französischen Ancenis. Ihre Praxis hat sich auf Gesprächstherapien für Jugendliche und junge Erwachsene spezialisiert. Die Akzeptanz der eigenen (Homo-) Sexualität, Fetische und aufflackernde Bi- Neugier, sowie das Erlernen von Wertschätzung für den eigenen Körper sind vordringliche Themen ihrer Sitzungen mit Jugendlichen beider Geschlechter. Darüber hinaus hilft Lala Ehepaaren mit viel Geduld durch kleine und große Krisen – sexueller und emotionaler Natur.

Lalas Ehemann Emmanuel entkam dem konservativen afrikanischen Milieu einer Banlieue und arbeitet als Kellner in Teilzeit. Beide lernten sich auf einer Plattform für alternative Lebensentwürfe kennen – Lala als die Beziehung lenkende starke Frau, Emmanuel als fürsorglicher Hausmann mit Nebenverdienst.

In ihren Romanen erforscht Lala die Sexualität ihres Ehemanns durch zärtliche Aufforderungen, seine Phantasien und Schwärmereien in Erzählungen zu bringen, die sie niederschreibt. Ihre Aufschriebe, zunächst Nebenprodukte eines äußerst privaten, liebevoll erniedrigenden Spiels zwischen strenger „Madame Thérapeute“ und schüchternem „Monsieur Idrisse“, entwickelten sich zu einem in frankophonen Fetisch- und Erotikforen gefeierten, hunderttausendfach geteilten und weiterverlinkten Thread. Lala fasste die lose Sammlung an erotischen Kurzgeschichten, die sich ausnahmslos um Emmanuels Fußfetisch und seine zärtliche Unterwürfigkeit drehen, als Buch zusammen und landete einen Überraschungserfolg der erotischen Avantgardeliteratur: Direkt, schwärmerisch, verspielt, wunderbar tiefschürfend und voller Zuneigung für selbstbewusste Frauen.

Mit freundlicher Genehmigung von Lala Idrisse übersetzte eine Gruppe von deutsch-französischen Fans ihr erotisches Debut in unsere Sprache.


Neueste Blogbeiträge: