Hoher Besuch im Keller.

Da betreibst du einen Fetischbuchblog und verortest dich irgendwo zwischen „größer als die Abteilung Hobby-Blogger“ und „immer noch weit entfernt von den Besucherzahlen der OnlyFans-Damen“, da explodiert die Statistik plötzlich an einem hundsgewöhnlichen Freitag im Mai.

Wo kommen diese vielen Besucher her? Weshalb scheint sie vor allem der Beitrag Den Fetisch zugeben zu interessieren und wie verdammt nochmal kriegt man mehr als nur Twitter als Quelle heraus, wenn man die Webseite nicht mit dem Turbo-Ultra-Millionärs-Business Abo betreibt? Fest steht: Ein großer Twitteraccount muss den Beitrag geteilt haben.

Wir sind zwar happy, aber in unserem Metier weiß man nie: In welchem Kontext wurden deine Inhalte geteilt? Sagt jemand: „Hey, das ist mal ein toller Beitrag!“ oder empört sich jemand über diesen „Fetisch-Kram“? Unsere inneren Alarmglocken schrillen jedenfalls und nach ein paar Kniffen bei der Google Suche finden wir den ersten der, wie wir herausfinden, zwei „Täter“ schließlich: Der Twitter-Account nennt sich F O O T M O D E L. Der Fotograf dahinter hat ganz eindeutig ein tolles Auge für hübsche Füße und interessiert sich (wie wir) für die Themen Fetish-Fuel und Fußfetisch und seine Akzeptanz in der Gesellschaft. Er setzt einen Tweet ab, in dem er niemand geringeren als den King of Rap, Kool Savas per @ markiert.

Kool Savas, der nicht nur in seinem Song „Sneakers & Heels“ auf Fußfetisch Bezug nimmt sondern auch mindestens einem anderen Song, retweetet diesen Inhalt prompt und sorgt dank seiner fast 300.000 Follower (Stand Ende Mai 2021) für eine Explosion in unseren Aufrufzahlen.

Da bleibt dir doch glatt die Spucke weg. Und was bleibt zu sagen? Nichts, außer: Vielen Dank an beide Beteiligten, von denen jeder auf seine Art zu einem entspannten, lässigen Umgang mit dem Fußfetisch eintritt. Ob ganz „aktiv“ als Fußmodel-Fotograf oder als King of Rap, der über seinen Erfolg und seinen Status quasi unfreiwillig mit dem „Fetischkeller und männliche Softies“- Vorurteil aufräumt.


Hey Leser!

Falls du ein junger Mann bist, der einen Fußfetisch an sich bemerkt und ihn am liebsten mit Gewalt aus seinem Kopf und seiner Sexualität herausreißen würde, um mit den anderen Jungs über „riesen Titteeeeeeen! Ey du geile F*tzeeeeeeeee!“ grölen zu können: Mach‘ dir keine Sorgen. Du bist super, so wie du bist.

Medusa kommt.

Dir steht ein heißer Sommer bevor, Fußfan: MEDUSA, das fünfte freche Fetischbuch deiner favorisierten Französin Lala Idrisse wird veröffentlicht. Ob Neuling oder altgedienter Lala-Leser: Hier werden wirklich alle Fans glücklich. Das Manuskript für Medusa erreichte uns bereits im März 2021. Da die Story dieses Mal noch ausgefeilter als im Vorgänger „Hotel Succubus“ daherkommt, dauerte die…

Weiterlesen