OnlyFans neue Richtlinien

Diese Nachricht kommt überraschend: Die Content-Creator Plattform OnlyFans erlaubt ab Oktober 2021 keinen pornografischen Content mehr? Das klingt ein bisschen, als würde man sagen: Die Bundesliga erlaubt keine Fußbälle mehr.

Update: Die Entscheidung ist mittlerweile bis auf Weiteres aufgeschoben. Mehr dazu am Ende des Artikels.

Als wir diese Nachricht hörten, fühlten wir uns ein wenig an tumblr gegen Ende 2018 erinnert. The great tumblr purge. Die große Austreibung der erotischen Kreativen von einer Plattform, die beinahe synonym für dieses Thema wurde. Aber Eins nach dem Anderen.

Was ist mit OnlyFans passiert?

OnlyFans möchte attraktiver für Investoren und Banken werden. Damit dies gelingt, muss die eigene Reputation aufgebessert werden, denn OnlyFans Ruf sagt: Wir sind die Plattform für Erotik-Abonnements schlechthin. Belle Delphine und Co. sind leider keine besonders guten Markenbotschafter an der Börse. Der harmlose Fitnessvideo-Jimmy, der sich irgendwo zwischen „um Himmels Willen, weshalb hast du ein OnlyFans?!“ und „ah, du benutzt das Abonnement Feature auf deine ganz eigene Weise“ bewegt, ist es hingegen schon.

Porno-Verbot auf OnlyFans?

OnlyFans geht tatsächlich einen ähnlichen Weg wie tumblr. Es wird ab Oktober 2021 neue Richtlinien geben, die eine Reihe von Dingen und Themen – die an einigen Orten wahrscheinlich sowieso verboten waren und sind – von der Plattform verbannen. Die Regeln sind in einer absolut typischen „Corporate-Ja-und-Nein-zugleich-Sprache“ gehalten, die jedem windigen Manager die Freudentränen in die Augen schießen lassen.

Was ist jetzt auf OnlyFans verboten?

Die Plattform stellt ein paar neue, besondere Regeln auf. Folgende Inhalte sind ab Oktober 2021 nicht mehr erlaubt:

  • Inzest
  • Selbstverletzung und Suizid
  • Drogen
  • Waffen
  • Nekrophilie
  • Gewalt
  • Nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen
  • Prostitution
  • „Revenge Porn“ – also die Veröffentlichung von pornographischem Material anderer, um sich an diesen zu „rächen“ – oft sind dies Ex-Partner

Darüber hinaus zwingt sich OnlyFans neuerdings, sich an seine eigenen Regeln zu halten. Neben den Regeln für erotische Inhalte wird in Zukunft besser auf folgende Themen geachtet:

  • Hassrede ist verboten, genauso wie Beleidigungen
  • Das Teilen persönlicher Informationen anderer
  • Die Nutzung von OnlyFans, um Andere zu nötigen, zu belästigen, zu stalken oder zu mobben ist verboten

Aber das klingt doch halb so schlimm? Richtig.

OnlyFans hat pornografischen Content nicht verboten

Es wurde allerdings ein Korsett aus „erlaubten“ Inhalten geschnürt. Dieses scheint, wenn man die oben gesetzten Grenzen liest, nicht besonders eng. Die Anzahl der „Nekrophilie“- Content-Creator wird wohl (hoffentlich!) nicht hoch sein, oder?

Das Problem liegt, und das hat tumblr viel Sympathie gekostet, viel mehr in der „Einordnung“ von Content. Ein Beispiel:

Du bist auf OnlyFans angemeldet und verkaufst deinen Fans dort erotische und pornographische Bilder und Videos. Weil die Nachfrage groß ist, drehst du ein Video mit deinem Partner. Dieser zieht dich in einer wilden „Hardcore-Szene“ an den Haaren, klatscht dir gegen den Hintern, nennt dich seine „kleine H*re“ und du schreist deinen Orgasmus vor lauter Lust laut heraus. Das geht in den meisten Fällen noch als „harter Sex“ durch – Pärchen machen das schließlich auch.

Nun sind dein halb-Schmerzens-halb-Lustschrei sowie das Klatschen auf deinen Po jedoch gaaaaaanz nah an der Grenze zu Gewalt. Und hat er dich nicht sogar eine „H*re“ genannt? Eindeutig eine Beleidigung. Irgendjemand meldet die Szene oder ein „Zensur-Mitarbeiter“ von OnlyFans wird darauf aufmerksam. Es folgen Sanktionen für eine harte, jedoch einvernehmliche Sexszene. Ob es eine direkte Löschung des Accounts oder eine „Verwarnung“ gibt, wissen wir nicht.

Also: Pornos sind noch auf OnlyFans erlaubt

Aber leider nur solche, die von der Plattform als „saubere“ Pornographie verstanden werden. Wir sind uns sehr sicher, dass kein einziger Fußbilder-Verkauf-Account betroffen sein wird, beispielsweise.

Wir halten euch in dieser Sache auf dem Laufenden.


Update: 25.08.2021 – OnlyFans zieht die Entscheidung zurück!

Wow, und schon schreiben wir ein Update in den Artikel. Nachdem OnlyFans zunächst sogar bestätigte, dass es nicht nur eine Verschärfung der Regeln plane, sondern wirklich pornografischen Content verbannt wissen wollte, gibt es nun eine brandneue Wendung:

Die Entscheidung ist „suspended“ – also zunächst einmal aufgeschoben. OnlyFans bleibt OnlyFans. Bis auf Weiteres.

Ein Tweet des offiziellen Accounts von OnlyFans